Basteltipps und Beschäftigungsideen für Ostern!

Einschlafen, durchschlafen, aufwachen - manchmal gar nicht so einfach!

Zu Ostern suchen wir dieses Jahr nicht nur die versteckten Eier, sondern vielerorts auch die richtige Beschäftigung. Aber allen Umständen zum Trotz, können wir Ostern zu einem schönen Fest gestalten und im kleinsten Familienkreis zu einer besonderen Zeit machen. Zum Beispiel können wir durch selbst gebastelte Deko das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden! Beschäftigung und Osterstimmung werden gleichermaßen gefördert. Wir haben uns umgehört und ein paar Ideen gesammelt, wie man zusammen mit Kindern für Ostern dekorieren kann.

Sie haben den Kurs „Basteln“ in der Schule geschwänzt? Kein Problem, wir haben unseren Spickzettel heraus gekramt und außerdem Bastelanleitungen gesammelt, die wirklich kinderleicht sind.


1. Osterhasen aus Papier basteln

Das benötigen Sie:

  • Bastelschere
  • Watte
  • Kinderkleber
  • Pappe/Bastelpapier
  • Locher
  • Bastelschnur/ Wolle
  • Hasen-Schablone

Bastelanleitung:

Zuerst schneiden Sie aus der Pappe eine Schablone mit einem Osterhasenmotiv für die Kleinen aus. Hier können Sie unsere Schablone downloaden und ausdrucken. Anschließend können die Kinder diese Schablone nutzen, um den Hasen nachzuzeichnen. Wenn alle ihren Hasen ausgeschnitten haben, kann man ihnen entweder mit einem Stift noch Augen und Nase malen oder man schneidet sich zwei kleine Kulleraugen und eine Stupsnase aus einer andersfarbigen Pappe aus und klebt diese dem Hasen an. Zum Schluss können wir die Wolle nutzen, um die kleinen Nasenhärchen anzukleben und um den kleinen Schwanz unseres Osterhasen zu basteln. Kleiner Tipp: Haben Sie mehrere gemacht, können Sie an den Öhrchen Löcher machen, eine Schnur durchziehen und als Girlande aufhängen!


2. Bunte Blümchen für Tischdeko

Das benötigen Sie:

  • Leere Klorollen
  • Pappe/Bastelpapier
  • Kinderkleber
  • Deckende grüne Farbe

Zunächst die leeren Klorollen grün anmalen und die Farbe trocknen lassen. Dann aus der Pappe Schablonen für die gewünschten Blumenköpfe und Blätter ausschneiden. Mit den Schablonen können Sie oder die Kinder die Formen vorzeichnen und ausschneiden. Die ausgeschnittenen Blumen an den Seiten etwas einschneiden und auf die angemalten Klorollen klemmen. Letztlich die Blätter ankleben: Fertig!


3. Mini-Calzone selber machen

Das benötigen Sie:

Für den Teig:

  • 600g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe oder ½ Würfel Frischhefe
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 8 EL (Oliven)Öl
  • 2 TL Salz

Füllung nach Vorlieben! Wir haben benutzt:

  • Schinken, Tomaten, Mozzarella und frischen Basilikum
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Die Zutaten zu einem Teig zubereiten und 1-2 Stunden gehen lassen. Den Teig mit den Händen kneten und halbieren. Eine Hälfte dünn ausrollen und auf dieser mit einem runden Ausstecher (ca. 5 cm Ø) Markierungen drücken (Achtung: Nicht durchdrücken!).

Dann in die Markierungen Schinken, Tomatenscheibe, Mozzarellascheibe und 1 Basilikumblatt schichten.

Nun die 2. Hälfte des ausgerollten Teigs darauflegen und vorsichtig alle Hügel ausstechen. Den Backvorgang beobachten und je nach gewünschter Bräune bei 220°C backen.

Guten Appetit!


4. Eierfärben Next-Level

Das ist Ihnen alles zu langweilig und Sie brauchen eine neue Herausforderung für die nächsten Tage Zuhause? Wer es doch etwas fortgeschrittener mag, der kann das Eier bemalen auf die nächste Ebene heben. Mit etwas Ehrgeiz, einer ruhigen Hand und viel Detailversessenheit kann man mithilfe einer Nadel einzigartige Muster in die gefärbten Eier einritzen. So geht’s:

  • Das Ei färben und anschließend trocknen lassen. Achten Sie darauf, dass sich die Farbe gleichmäßig verteilt.
  • Wenn die Farbe getrocknet ist, können Sie mit der Nadel - ganz vorsichtig - ausgesuchte Motive oder Muster einritzen.

5. Tischdekoration

Zu guter Letzt haben wir noch ein paar Tipps für Tischdekoration zu Ostern für Sie. Wir denken nämlich, dass es gerade jetzt darauf ankommt aus dem Alltäglichen etwas Besonderes zu zaubern. Die liebevoll bemalten und gebastelten Kunstwerke kann man dann direkt integrieren.

Hier haben wir den ein oder anderen Tipp für Sie:

Wichtig ist, dass das Thema auf den ersten Blick erkennbar sein sollte. Egal ob in traditioneller, moderner oder kreativer Form. Das Gesamtbild sollte stimmig und einladend aussehen. Dabei sollte Symmetrie, die beruhigend wirkt, und die Farbe des Tischtuchs als Grundsatz verwendet werden. Ostern ist ein fröhliches und sehr farbenfrohes Fest, dennoch sollte man es mit der Farbkombination nicht übertreiben.

Am besten orientiert man sich an den Farben, in denen sich die Natur im Frühling zeigt: frische Grüntöne, warmes Gelb, weiß oder rosa assoziiert man mit der bunten Jahreszeit am meisten. Hinzu kommt, dass man das Material des Tisches zu seinem Vorteil nutzen und mit der Dekoration kombinieren kann. Holztische beispielsweise lassen sich sehr gut mit Naturmaterialien in Verbindung setzen. Osterglocken, Tulpen oder Moos sorgen für ein frisches und natürliches Flair. Warum also nicht den Wald oder den Garten dekorativ auf den Tisch mitbringen? Um das Gesamtbild abzurunden kann man auf den Tisch eine Schale mit ausgeblasenen Eiern platzieren oder Kerzen direkt in Eierschalen stellen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen ein paar Ideen näherbringen konnten und Sie inspiriert haben.

Bis dahin bleiben Sie gesund und haben Sie ein frohes Ostern!


Zurück